Die Verlangsamung des Vergessens, OÖ. Kunstverein, Linz

  • eder malerei-linz
    O.T.2016
    Acryl auf Leinwand
    100 x 80 cm
  • oö, kunstverein-eder-linz
    Orange, 2016
    Öl auf Leinwand
    100 x 80 cm

OÖ. Kunstverein, Linz, "Die Verlangsamung des Vergessens"

Vernissage am 5. April 2017

Die Verlangsamung des Vergessens -ein zeitgenössischer Diskurs zum Werk von Anton Lutz: Christian Eder, Lorenz Estermann, Markus Anton Huber, Kristyna Krabatschova, Markus Riebe
Begrüßung: Gerald Hanisch, Präsident OÖ Kunstverein, Eröffnung durch Peter Paszkiewcz, Kurator der Ausstellung

Eröffnung:  5. April, 20.30 Uhr, Oberösterreichischer Kunstverein, Linz, Zur Ausstellung: Peter Paszkiewcz, Kurator der Ausstellung, Dauer der Ausstellung: 6. April bis 10. Mai 2017

„Grundlage jeder Erkenntnis ist ein kontrolliertes Denken und Vorgehen, das gilt auch für die Malerei.
Diese Form des Denkens und die daraus entwickelte Theorie bleibt immer fehlerhaft, da
ihre Gültigkeit an das Moment ihres Entstehens gebunden bleibt. Jeder neue Tag bietet
Gelegenheit zu neuem Irrtum. Malerei ist die Umsetzung eines Gedankens in eine unmittel-
bare Figuration. Möglicherweise ist sie aber gerade dessen Gegenteil: Die völlige
Gedankenlosigkeit. Dazwischen spannt sich wie ein Seil die Intuition, welche Vergangenheit
und Gegenwart verbindet. Das Seil hindert jedoch nicht am Absturz. Das ist Freiheit.“ C.Eder

Werke 2017, artwork 2017

Die Verlangsamung des Vergessens
ein zeitgenössischer Diskurs zum Werk von Anton Lutz

Christian Eder, Lorenz Estermann, Markus Anton Huber,
Kristyna Krabatschova, Markus Riebe

Begrüßung: Gerald Hanisch, Präsident OÖ Kunstverein
Eröffnung: Peter Paszkiewcz, Kurator der Ausstellung